Veröffentlichungen (Auswahl)

Prosa

Jagdfieber in Franken. (Hrsg., zusammen mit Autenrieth, Norbert). Iatros-Verlag, Sonnefeld, 2019 (ISBN 978-3-86963-390-9)

Groschengrab Europa. In: „Sprachnachrichten" (ISSN 1868-8748, Nr. 80 (IV/2018), S. 31)   

Kiesel rot-weiß. Merk-Würdiges und Ergötzliches aus Thüringen und Franken. Iatros-Verlag, Sonnefeld, 2018 (ISBN 978-3-86963-620-7)

Beste Noten für Schiller und Goethe. In: Schneider, Marion (Hrsg.): Thüringische Einladung". Größenwahn-Verlag. Frankfurt a. M., 2018 (ISBN 978-3-95771-216-5)

Tiefer als blau. In Mathies, Susanne (Hrsg.): In der Tiefe". Litac-Verlag. Zürich 2018 (ISBN 978-3-9524849-1-3)

Volksweisheiten. In: DER DACKEL | BLÄTTER FÜR ASPHALTLITERATUR, Heft Nr. 2. Edition Samisdat. Wien, 2017 (ISSN 2415-1262)

Donau, Inn und Rio de la Plata. In: Frimberger, Alexander und Wandtner, Lothar (Hrsg.): „DoudnSuppn (Leichenschmaus) - Kriminalkurzgeschichten aus dem Bayerischen Wald". HePeLo-Verlag. Riedlhütte, 2017 (ISBN 978-3-943926-16-3)

Schallschutzwand und Schweigemauer. In: Autorengruppe Schreibsand: „Wenn Wände reden könnten - Geschichten aus Franken". Iatros-Verlag. Sonnefeld, 2017 (ISBN 978-3-86963-222-3)

Dämmerung. (Hrsg., zusammen mit Autenrieth, Norbert). Verlag Königshausen & Neumann. Würzburg, 2017 (ISBN 978-3-8260-6270-4)

swp.de/crailsheim/lokales/landkreis_schwaebisch_hall/da-wird-gejagt_-geliebt_-gemordet-15264682.html

Kalinka Jackson. In: Dunst, Verena und Reumann, Christian (Hrsg.): „Menschlichkeit zuerst“. Forum Gewaltfreies Burgenland. Eisenstadt, 2016

Immer größere Lügen. In: "DER DACKEL | BLÄTTER FÜR ASPHALTLITERATUR", Heft Nr. 1. Edition Samisdat. Wien, 2016 (ISSN 2415-1262)

Regen, eiskalt. In: Wandtner, Lothar und Frimberger, Alexander (Hrsg.):„Boandlkramer - und andere Kriminalgeschichten aus dem Bayerischen Wald“. edition golbet. Schönberg, 2015 (ISBN: 978-3-94392610-1)

Kleines Lexikon der Zugvögel. In: Associação dos amigos da leitura e do filme no Algarve: „Zugvögel”. edition ALFA. Portimao, 2013 (ISBN 978-989-95665-6-9)

Sommerradio. In: Alers, Kirsten, et al. (Hrsg.): „Planet Kassel“. Verlag Wortwechsel. Kaufungen, 2012 (ISBN 978-3-935663-25-0)

Wetterfühlig in Franken. In: Conrad, Wilfried, und Autenrieth, Norbert (Hrsg.): „Fließen – Erzählungen aus Franken“. Verlag Königshausen & Neumann. Würzburg, 2012 (ISBN 978-3-8260-4922-4)

Drache und Prinzessin. In: Associação dos amigos da leitura e do filme no Algarve: „Wandel”. edition ALFA. Portimao, 2011 (ISBN 978-989-95665-2-1)

Rampenschlag. Oder: Der Jäger fehlt. In: 42er Autoren e.V. (Hrsg.): „der zweiundvierziger“, Einmalige Printausgabe 2011

An S.D. Hans-Adam II., Fürst von und zu Liechtenstein. In: Dunst, Verena und Reumann, Christian (Hrsg.): „Briefe gegen Gewalt“. Forum Gewaltfreies Burgenland. Eisenstadt, 2010

Abflug nach B 612. In: Alers, Kirsten, et al. (Hrsg.): „Klartext. Nordhessische Gegenwartsliteratur“. Verlag Wortwechsel. Kaufungen 2010 (ISBN 978-3-935663-24-3)

Der Weihnachtsengel. In: Dunst, Verena und Reumann, Christian (Hrsg.): „Fabelhaft gegen Gewalt“. Forum Gewaltfreies Burgenland. Eisenstadt, 2009 

Augustinergässchen. Bei: „Stadtinszenierung Esslingen“ am 18. und 19.09.2009. Veranstaltet durch das Kulturreferat der Stadt Esslingen und die Württembergische Landesbühne Esslingen (vertont von Jochen Feucht)

Mostrich für Robinson. In: Oswald, Susanne (Hrsg.): „Liebe, Mord und reichlich Senf!“. Sie-ben Verlag. Fischbachtal, 2009 (ISBN 978-3-940235-78-7)

Müllergasse. In: „Autorenkalender 2009“. Uschtrin-Verlag. München, 2008 (ISBN 978-3-932522-12-3)

Lyrik


Wer weiß ... In: Heins, Rüdiger (Hrsg.): 365 Tage Liebe. Wiesenburg-Verlag. Schweinfurt, 2017 (ISBN 978-3-95632-615-8)

Vom Baggerzahn. In: Schulz, Detlef (Hrsg.): Machen Sie aus Ihrem Leben ein Kunstwerk! Wandkalender für 2016. Dr. Detlef Schulz. Essen, 2015

Vom Reisen. In: Liegener, Christoph-Maria (Hrsg.): 1. Bubenreuther Literaturwettbewerb 2015. Verlag Tredition. Hamburg, 2015 (ISBN 978-3-7323-6681-1, Paperback)

Leipziger Notenspiegel. In: „O Freude. Leipzig im Gedicht. Lyrik & Prosaminiaturen”. Poesiealbum neu, Nr. 1/2015, edition kunst & dichtung. Leipzig, 2015 (ISSN 2193-9683)

Aktion Ungeziefer. In: Röchter, Franziska: „Strohblumenstörung – Politische Dichtung der Gegenwart”. chiliverlag. Verl, 2015 (ISBN 978-3-943292-25-1)

Kleine Geschichte der Zahnheilkunde. In: Schulz, Detlef: „Auf den Punkt gebracht. Gedichte rund um das Thema Zähne.” Verlag Peter Pomp. Bottrop, 2014 (ISBN 978-3-89355-817-9)

Blaufichten. In: Autorenverband Franken: „50 Jahre Autorenverband Franken e. V.” sonderpunkt verlag. Münster, 2014 (ISBN 978-3-95407-039-8)

Wertverluste. In: Wenig, Heike (Hrsg.): „Worte reden - Worte schweigen“. HW-Verlag. Dorsten, 2013 (ISBN 978-3-932801-62-4)

WERTE SCHÜTZEN!? In: Kulturring in Berlin e. V. (Hrsg. und Verlag): „Frieden ist mehr…“ Berlin, 2012 (ISBN 978-3-9814590-4-3)

Kariertes Maiglöckchen. In: Associação dos amigos da leitura e do filme no Algarve: „Karierte Maiglöckchen”. edition ALFA. Portimao, 2012 (ISBN 978-989-95665-5-2)

Am Anfang war der Abzählreim. In: „Wir sind Dichter; der athmer Lyrikpreis 2009“. JCS. Sophienhammer, 2009

Kalinka Jackson


Bild: Ezekwe Iheoma

Vor dem Café saßen sie, prosteten sich zu und lästerten über den viel zu engen Rock oder diese ätzende Bluse, die vor ihnen über den Marktplatz defilierten.


Dann kam er, mit einem Geigenkasten in der Hand. Er trug Jeans und ein graues Sakko, das weder zur Temperatur passte, noch zu einem Aufenthalt in der Fußgängerzone. Auch wirkte das ehemals elegante Kleidungsstück ziemlich abgewetzt und so, als könnte es eine Reinigung gebrauchen.


Der Mann ging einige Male unschlüssig hin und her. Schließlich blieb er neben dem Denkmal stehen, öffnete den Koffer und nahm sein Instrument heraus.


„Oh Gott“, seufzte Antje, „Gleich werden wir mit Folklore gefoltert.“


„Nehmt ihr auch noch einen Prosecco?“, fragte Sandra. „Kalinka zum Kuchen lässt sich nur mit Alkohol ertragen. Wenn überhaupt!“


„Jetzt seid ihr ungerecht“, schaltete sich Jule ein. „Er hat noch keinen Ton von sich gegeben, aber ihr wisst schon, dass seine Musik Scheiße ist.“


„Ganz einfach. Weil die Typen alle gleich sind. Lernen drei Lieder und kommen damit zu uns zum Betteln.“


„Was heißt hier Betteln? Wenn er gute Musik macht, steht ihm doch ein Lohn zu. Gewissermaßen seine Gage.“


Vom Reiterstandbild her wehten jetzt Geigenklänge zu ihnen herüber und Antje zog ein Gesicht, als müsste sie zur Magenspiegelung. „Das kannst du nicht mal Musik nennen“, insistierte sie, „geschweige denn gute Musik. Sibirische Kinderlieder auf einem Sägeblatt.“


„Keine sibirischen Lieder, sondern ungarische Tänze. Von Johannes Brahms. Und das auf einem ordentlichen Instrument. Astrein gestimmt ist es obendrein.“


„Brauchst ihn nicht in Schutz zu nehmen, deinen Gossen-Fiedler. Kuck nur, wie er dasteht mit seinen Hängeschultern. Schon allein für seine miserable Haltung bekommt er von mir keinen Cent. Und andere sehen das wohl genauso.“


In der Tat straften ihn die meisten Passanten mit völliger Nichtbeachtung und der offene Geigenkasten blieb leer, abgesehen von einzelnen bronzefarbenen Flecken, die verloren in der Sonne glänzten.


„Stimmt“, erwiderte Jule, „an seinem Auftreten müsste er noch etwas feilen.“


„Russe bleibt Russe“, stichelte Sandra. Da kannst du raspeln, so viel du willst.“


Am liebsten hätte Jule ihr dafür eine geknallt. Aber sie hatte eine viel bessere Idee: Sie stand auf und zog ihr Kleid zurecht. Dann stöckelte sie hinüber zu dem Musikanten, tippte ihm auf die Schulter und fragte: „Können Sie The Battle of Jericho?“


„Natürlich. Soll ich für Sie spielen?“


„Nein. Sie sollen es mit mir spielen.“


Es dauerte einen Moment, bis bei ihm der Groschen fiel. Dann legte er los und sie stimmte ein. Es war ungewohnt für sie, so ganz ohne ihren Chor. Nackt und ungeschützt fühlte sie sich anfangs, den Zuhörern ausgeliefert. Doch wenigstens waren jetzt welche da. Immer mehr blieben stehen, als sie ein Lied nach dem anderen vortrugen, und die Münzen aus ihren Geldbörsen füllten klimpernd den Geigenkasten.

                   

Dessen Besitzer hatte sich seines Jacketts entledigt. Aufrecht, lachend und in Hemdsärmeln ließ er den Bogen über die Saiten tanzen. 

Sachtexte

Ein ungewöhnlicher Jurist. Vor 100 Jahren starb Karl Emil von Goldmann. (Zuarbeit)  pressreader.com/germany/heuberger-bote/20161230/281543700591121

Drei Inseln - drei Welten. Mit dem Nordwestdeutschen Forstverein in Indonesien. In: "Holzzentralblatt" (ISSN 0018-3792, 142. Jahrgang, Nr. 28 vom 15.07.2016, S. 724) 

forstverein.de/fileadmin/pdf/NFV/HZB_HZB_HP_20160715_20.pdf 


Carl Christoph von Lengefeld. In: Bücher-Wiki. buecher-wiki.de/index.php/BuecherWiki/LengefeldCarlChristophVon


Ein fürstliches Weihnachtsgeschenk. In: „Rudolstädter Heimathefte“ (ISSN 0485-5884, 57. Jahrgang, 2011, Heft 1/2, S. 38 - 40)

Deutscher Kaiser und Muslim? Über die Beziehungen Friedrichs II. von Hohenstaufen zum Islam. BoD. Norderstedt, 2006 u. 2019 (ISBN:978-3-7494-0631-9; bis zur 3. Auflage  978-3-8334-6821-6)

Zur Lage des deutschen Waldes. In: "BDF AKTUELL" (ISSN 09 45-65 38, Nr. 2/2003, S. 6)

Der grüne Garten Allahs – Bäume und Wald im maurischen Spanien. In: „Forst und Holz“ (ISSN 0932-9315, Nr. 23-24/2003, S. 713 - 716)

Tunesien - Land der Oasenförster. In: „AFZ - Der Wald” (Nr. 20/2001, S. 1058)

Grüne Inseln am Ufer der Wüste - Wald-Nationalparke in Tunesien. In: „Nationalpark” (ISSN 0342-9806, Nr. 20/2001, S. 1058)

Das Fatimiden-Kalifat - Wiege der Forstwirtschaft in Ägypten. In: „AFZ - Der Wald” (ISSN 0936-1294, Nr. 2/2001, S. 74 - 75)

Weltstadt für drei Tage. Das Tanz- und Folkfest Rudolstadt. In: „Perpedes” (Nr. 2/1997, S. 13)

Der Etikettenschwindel des sanften Tourismus. In: „DJH” (Nr. 2/1996, S. 14 - 17) und „Perpedes” (Nr. 4/1996, S. 15 - 17 und 1/1997, S. 9 - 10)

Eine Reise durch die Thüringer Eisenbahnprovinz. In: „Freies Wort“ (Februar 1996)

Partner für die Umwelt - Naturparke und Forstverwaltungen. In: „Naturschutz- und Natur-parke” (Nr. 157, 2/1995) und „Forst und Holz” (ISSN 0932-9315, Nr. 23/1995, S. 753 - 754)

Flamingos, Büffel und ein ganz besonderer See – Der Ichkeul-Nationalpark in Nordafrika. In: „Heimat Thüringen” (ISSN 0946-4697, Nr. 2/1994, S. 40 - 41)

Nationalparke in Deutschland - Nationale Verpflichtung oder Homelands für die Natur? In: „Nationalpark” (ISSN 0342-9806, Nr. 84, 3/1994)

Kein Plädoyer für Kröten - Von der Naturschützelei zur ökologischen Gesellschaft. In: „Nationalpark” (ISSN 0342-9806, Nr. 66, 1/1990, S. 28 - 31)

Geschäft mit dem Waldsterben. In: "Natur & Umwelt" (Ausgabe Hessen, Nr. 4/1984)

Giftiger als Zyankali. In: "Der neue hessische Landbote" (ISSN 0172-6633, Nr. 1/1981)